Sie sind hier: Historie / Presse / Historie / Presse 2016 / 19.12.2016 - Abschluss der Spendenaktion „Viernheimer Weihnachtsbaum“
Donnerstag, 22. August 2019

WUFV-Weihnachtsmänner übergeben über 200 Geschenke im Katholischen Sozialzentrum => ...

Viernheim (vn) – Die WUFV-Weihnachtsmänner haben es wieder geschafft. Im Rahmen der diesjährigen Spendenaktion „Viernheimer Weihnachtsbaum 2016“ wurden über 200 Weihnachtswünsche von Kindern aus bedürftigen Familien erfüllt. Auch wenn diesmal die Wunschzettel nicht so schnell vergriffen waren, wie in den Vorjahren.

Über 200 Weihnachtsgeschenke lagen in schönes Geschenkpapier verpackt im Katholischen Sozialzentrum in der Industriestraße und wurden am Montag, 19. Dezember 2016 im Rahmen einer kleinen Weihnachtsfeier an die Kinder übergeben. Damit fand die erneut erfolgreiche Aktion der Initiative „WIR UNTERNEHMEN FÜR VIERNHEIM (WUFV)“ ihren Abschluss.

Nachdem rund 200 Wunschzettel, die vom Jobcenter und vom katholischen Sozialzentrum gezielt an Familien ausgegeben wurden, den Weg zurück zu den WUFV-Weihnachtsmännern und -frauen gefunden hatten, wurden diese an den stattliche Tannenbaum das Foyer der Sparkasse Starkenburg in der Schulstraße gehängt. Nun konnten sich alle Viernheimer, ob Privatleute oder Unternehmer, eine Karte aussuchen und das Geschenk besorgen, verpacken und wieder in der Sparkasse Starkenburg abliefern.

Die Organisatoren der Spendenaktion rund um Sparkassenchef Karl-Heinz Neumann und Unternehmer Wolfgang Hofmann freuen sich, dass die Aktion auch 2016 wieder ein Erfolg war. Ebenso danken sie allen Beteiligten, die zum Gelingen der Spendenaktion „Viernheimer Weihnachtsbaum“ beigetragen haben.

Viernheimer Nachrichten, Montag, 19.12.2016

 

 

Kinderaugen leuchten um die Wette => ...

Die Mitglieder des Projekts "Viernheimer Weihnachtsbaum" bescherten Kindern bedürftiger Familien einen unvergesslichen Nachmittag.

Viernheim. Ein Geschenk - oder mehrere unter dem Weihnachtsbaum, das ist für viele Kinder hierzulande Normalität. Es gibt aber auch jede Menge Ausnahmen, denn nicht alle Eltern können sich solche Ausgaben für den eigenen Nachwuchs leisten. Hier kommt seit mittlerweile fünf Jahren die Initiative "Wir Unternehmen für Viernheim" (WUfV) ins Spiel, die auch in diesem Jahr ihr Projekt "Viernheimer Weihnachtsbaum" organisiert hat.

Einmal mehr konnten große und kleine Geschenke für 200 Kinder aus sozial benachteiligten Familien zusammen getragen werden. Im katholischen Sozialzentrum fand am Montagnachmittag die stimmungsvolle Bescherung statt. Beim Anblick der liebevoll und bunt verpackten Geschenke staunten die Kinder nicht schlecht, gingen doch die Wünsche gleich reihenweise in Erfüllung. Im Vorfeld hingen die Wunschzettel in der Cityfiliale der Sparkasse Starkenburg und konnten von Schenkern "gepflückt" werden.

Dank an anonyme Spender

"Diesmal war es ein zähes Geschäft, am Ende aber konnten doch noch alle Wünsche erfüllt", bedankte sich Karl-Heinz Neumann von der Projektgruppe "Weihnachtsbaum" bei den anonymen Spendern. Auch Pfarrer Angelo Stipinovich lobte das Engagement aller Beteiligten und war froh, "dass die Aktion mittlerweile so gut läuft und ich nicht mehr helfen muss. Das lässt mir Zeit für andere Aufgaben".

Wieder hatten Firmen und Privatpersonen zugegriffen, und den Kindern damit einen Herzenswunsch erfüllt. Die Geschenkaktion gehört zur Initiative "Wir Unternehmen für Viernheim" (WUfV), die damit etwas an Weihnachtsstimmung an die Familien weitergibt, die es benötigen. Im katholischen Sozialzentrum und im Jobcenter waren die Wunschzettel an Kinder zwischen vier und zwölf Jahren verteilt worden.

Beim Ausfüllen gab es nur zwei Dinge zu beachten: Die Kinder sollten ihre persönlichen Wünsche aufschreiben, deren Wert 30 Euro nicht überschreiten durfte. Ende November waren die knapp über 200 Wunschzettel in der Sparkasse-Hauptstelle in der Schulstraße aufgehängt worden und konnten dort "gepflückt" werden.

Wie im vergangenen Jahr wurden auch diesmal alle Wünsche erfüllt und die Geschenke rechtzeitig abgegeben. Deshalb musste die Initiative "Wir Unternehmen für Viernheim" erneut nichts nachkaufen. Großen Anteil am Erfolg hatten diesmal die Bürgerstiftung Viernheim und der Lions-Club.

Bei den Wünschen lagen die Vorlieben der Kinder wieder weit auseinander. Klassiker wie Spielsachen standen ebenso auf den Zetteln wie Kleidung, Sachen für die Schule und moderne Technik wie elektronische Tagebücher, ferngesteuerte Autos und Helikopter - oder auch Taschenrechner.

Im Rahmen einer kleinen Weihnachtsfeier, bei der Gemeindereferent Herbert Kohl für den musikalischen Rahmen sorgte, wurden die Pakete an die Kinder verteilt. Die meisten Geschenke wurden natürlich gleich im Sozialzentrum geöffnet, was für strahlende Gesichter sorgte.

Weil bei der Aktion "Viernheimer Weihnachtsbaum" die Diskretion an oberster Stelle steht, erfolgte die Bescherung auch in diesem Jahr ganz ohne Öffentlichkeit, aber mit jeder Menge leuchtender Kinderaugen.

Südhessen Morgen, Mittwoch 21.12.2016, von unserem Mitarbeiter Othmar Pietsch