Sie sind hier: Historie / Presse / Historie / Presse 2015 / 25.09.2015 Viernheimer Nachrichten - 5. After-Work-Unternehmertreffen
Mittwoch, 21. August 2019

Unternehmer feiern kleines Jubiläum beim 5. After-Work-Treffen im Autohaus Ernst

Viernheim (vn) – Die Initiative „WIR UNTERNEHMEN FÜR VIERNHEIM (WUFV)“ hatte am Freitagabend, 25. September 2015 zum mittlerweile fünften Mail – ein kleines Jubiläum – alle ortsansässigen Gewerbetreibenden zu ihrem After-Work-Unternehmertreffen eingeladen. Als Gastgeber fungierte in diesem Jahr das Autohaus Ernst in der Levi-Strauss-Allee 1, wo sich wieder zahlreiche Selbständige zum gegenseitigen Kennenlernen, Vernetzen und Erfahrungsaustausch begegneten.

Wolfgang Hofmann und Bernd Lösch vom Autohaus Ernst konnten in ihren kurzen Ansprachen wieder zahlreiche Geschäftsinhaber und führende Vertreter Viernheimer Firmen begrüßen. Der Dank galt den Initiatoren von WUFV und den zahlreichen Sponsoren. Wolfgang Hofmann dankte  den Hausherren für die Bereitstellung der schönen Räume und ihre großzügige Spende sowie der Sparkasse Starkenburg und der Volksbank Darmstadt-Südhessen e.G. für ihre Spenden. Er überbrachte auch die Grüße von Bürgermeister Baaß und 1. Stadtrat Jens Bolze, die später zur Versammlung kamen, da sie bei der Eröffnung noch beim Ehrungsabend der Feuerwehr weilten. Bernd Lösch hatte auch eine Überraschung für die Gäste parat, indem er den neuen VW Touran vorstellte.

Projekt „Ich bin ein Viernheimer“ darf sich auf den Erlös freuen

Nachdem in den vergangenen Jahren bereits vier Hilfsprojekte unterstützt werden konnten, war es in diesem Jahr das Integrationsprojekt „Ich bin ein Viernheimer“, das sich auf den Erlös freuen kann. Bereits Anfang des Jahres wurde der Empfänger festgelegt, ohne zu wissen, wie wichtig und aktuell das Thema ein paar Monate später sein würde. Herbert Kohl stellte kurz das Integrationsprojekt, die Aktivitäten und das Wirken vor.

Ziel des Projektes ist die Integration von Asylbewerbern in die Viernheimer Gesellschaft zum Vorteil für alle Bürger. Das Projekt soll deutlich machen, dass wir die Menschen, die in großer Not und durch eine abenteuerliche Flucht zu uns gekommen sind, nicht ihrem Schicksal überlassen. Um dieses Ziel zu erreichen, wird mit jedem Flüchtling ein individueller Integrationsbogen erarbeitet, um zu schauen, was er an Qualifikation mitbringt und dann die passgenauen Schritte anzubieten, um den Flüchtling sprachlich, beruflich und sozial in Viernheim zu integrieren.

Das Integrationsprojekt „Ich bin ein Viernheimer“ war auch mit einem Infostand vertreten, an dem man sich über die Möglichkeiten der Unterstützung für die Flüchtlinge informieren konnte.

„Servicewüste“ Deutschland? – Vortrag von Sven Deckert

Der Kurzvortrag des Abends wurde von Sven Deckert gehalten. Thema war „Servicewüste“ Deutschland? Kunden begeistern und gewinnen. Die Gäste erlebten einen unterhaltsamen Vortrag zum Thema Service mit Geschichten aus dem Alltag. So berichtete er über Situation die sicher jeder schon mal erlebt hat. Beispiel Warteschleifen am Telefon oder  lange Warteschlangen. Er bot auch unkonventionelle Lösungen an. Außerdem äußerte er sich kritisch zum „Self Service“ und stellte ihn in Frage. Mit Fragen bezog er die Gäste in den Vortrag mit ein.

Nach dem Vortag stand der gemütliche Teil des Treffens auf dem Programm. Beim gegenseitigen Kennenlernen, Vernetzen und Erfahrungsaustausch der Teilnehmer, war für das leibliche Wohl durch zahlreiche Sponsoren gesorgt. Auch wenn das leckere Buffet und die Getränke „fer umme“ waren, baten die Veranstalter ihre Gäste dafür um eine Spende nach eigenem Ermessen für das Integrationsprojekt „Ich bin ein Viernheimer“, denn das soziale Engagement steht für die Initiative WUFV unverändert an erster Stelle.

Infostand der Telekom

Was für die Gewerbetreibenden wichtig ist, das ist schnelles Internet. Viernheim bekommt bekanntlich eine Daten-Autobahn. Das Internet wird rasant schnell! Moderne Glasfaserkabel ermöglichen bald Geschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) im Download und 40 Megabit im Upload. Ab 9. November 2015 sind diese Geschwindigkeiten möglich. Darüber konnten sich alle interessierten Gewerbetreibenden am Stand der Telekom ausführlich informieren.

Die Gäste erlebten einen unterhaltsamen, abwechslungsreichen Abend und fühlten sich sichtlich wohl beim After-Work-Treffen der Viernheimer Unternehmerinitiative WUFV.