Sie sind hier: Historie / Presse / Historie / Presse 2015 / 30.11.2015 viernheim24-Viernheimer Weihnachtsbaum
Samstag, 20. Juli 2019

WUfV-Initiative: Weihnachtswünsche hängen zur Abholung bereit

Von: Daniel Klier  –  Wie in jedem Jahr erstrahlt ein wunderschön geschmückter Weihnachtsbaum in der Sparkassen-Hauptfiliale in der Schulstraße. Es ist aber nicht eine übliche Tanne, denn an ihr hängen zahlreiche Karten, auf denen Weihnachtswünsche von jungen Menschen zu finden sind. Die Aktion „Viernheimer Weihnachtsbaum“ läuft, zum 4. Mal bereits, auf Hochtouren. Im Rahmen eines Pressegesprächs zeigten sich die Verantwortlichen mehr als zufrieden. Zwar ist das Ganze mit Aufwand und Arbeit verbunden, dennoch überwiegen am Ende die positiven Momente. Immerhin ist das Strahlen der Kinderaugen bei der Geschenkübergabe garantiert.


„Bei den letzten drei Malen kamen insgesamt Geschenke im Wert von rund 20.000 Euro zusammen. Und genau das ist wohl unser Erfolg, fast ohne externen Mittel diese Aktion durchzuführen“, freute sich Viernheims Sparkassenchef Karl-Heinz Neumann. Zusammen mit der Arbeitsgruppe hatte er die entsprechenden Vorbereitungen getroffen, dass wirklich alles reibungslos über die Bühne geht. Die letzte Etappe ist nun erreicht. Jetzt sind Bürger und Unternehmer an der Reihe, Weihnachtswünsche von der großen Tanne zu nehmen. „Nachdem der Wunsch eingekauft und verpackt ist, bitte spätestens bis zum 11. Dezember wieder zurückgeben. Bei der Abholung des Zettels einem Mitarbeiter Bescheid geben, um die Nummer zu dokumentieren“, erklärte Neumann am Donnerstagabend.

Oftmals als nicht einfach erwies sich die Identifizierung der Wünsche. So musste die Arbeitsgruppe „Wir Unternehmen für Viernheim“ (WUfV), die die Aktion ins Leben rief, im Internet nach den jeweiligen Artikeln suchen. Manche Kinder hatten sich extra für die Geschenke bedankt oder fügten sogar einen Ausschnitt aus einem Prospekt bei. „Unser Dank gilt besonders dem Katholischen Sozialzentrum und dem Jobcenter, die bei der Organisation und Durchführung eine große Hilfe sind“, so Hofmann. Leuchtende Kinderaugen können die Verantwortlichen dann am 17. Dezember sehen, wenn im Sozialzentrum eine kleine Feier stattfindet. Diese ist wie immer streng anonym, sodass während der gesamten Aktion keine Namen etc. genannt werden. Lediglich Nummern helfen, die jeweiligen Geschenke richtig zuzuordnen.

Für die Mitarbeiter der Sparkasse ist der „Viernheimer Weihnachtsbaum“ zwar ein Mehraufwand, der aber gerne in Kauf genommen wird. Geschenke bis zu einem Wert von 30 Euro werden erfüllt. Haustiere, Pistolen, Kleidung oder Prepaid-Karten haben aber unter dem Weihnachtsbaum nichts zu finden. Probleme gab es in der Vergangenheit damit aber nie. Im Jahr 2015 dürfen sich wieder 200 Kinder, im Alter zwischen vier und 16 Jahren, aus sozial benachteiligten Familien freuen. „Das Ganze ist nun schon zu einem Selbstläufer geworden. Zwei Bürger hatten bereits gefragt, wann endlich der große Baum mit den ganzen Wünschen aufgestellt wird. Das freut uns natürlich“, sagte Karl-Heinz Neumann abschließend. Abgeholt können die Zettel während der üblichen Öffnungszeiten werden.

viernheim24 vom 30.11.2015