Sie sind hier: Historie / Presse / Historie / Presse 2016 / 24.11.2016 - 200 Kinderwünsche am Viernheimer Weihnachtsbaum
Montag, 20. Mai 2019

Weihnachtsbaum voller Träume => ...

Wollen Kindern eine Freude machen (v.l.): Rolf Jahn, Wolfgang Hofmann, Monika Enger, Barbara Schmitt-Haas, Karin Maliske und Karl-Heinz Neumann.

viernheim. Was schenkt man zu Weihnachten? Diese Frage stellt sich spätestens in der Adventszeit. Die richtigen Wünsche erfüllen, das ist meist sehr schwierig. Nicht so bei der Geschenkaktion "Viernheimer Weihnachtsbaum", die in diesem Jahr bereits zum fünften Mal durchgeführt wird: Hier gibt es Wunschkarten. Mitglieder der Initiative "Wir Unternehmen für Viernheim" (WUfV) sind schon seit mehreren Wochen mit den Vorbereitungen beschäftigt - jetzt sind die großzügigen Bürger an der Reihe.

Am großen Weihnachtsbaum im Foyer der Sparkasse Starkenburg in der Schulstraße hängen nämlich 200 Wunschzettel, auf denen Kinder aus bedürftigen Familien ihre Träume notiert haben. Wer sich als Weihnachtsmann oder Christkind betätigen möchte, muss nur einen oder auch mehrere Wunschzettel vom Tannenbaum nehmen und sich bei den Mitarbeitern der Sparkasse registrieren lassen. Danach sollte das entsprechende Geschenk gekauft und eingepackt werden und dann in der Filiale in der Schulstraße abgegeben werden.

"Das alles passiert anonym, darauf legen wir größten Wert. Auch wenn am Ende keiner weiß, von wem das Geschenk stammt und an wen es geht, dürfte jeder Beteiligte irgendwie glücklich sein", beschreibt Karl-Heinz Neumann als Sprecher der Initiative das Procedere. Im Vorfeld wurden die Wunschzettel vom Jobcenter und vom katholischen Sozialzentrum gezielt an bedürftige Familien mit Kindern ausgegeben, beide Einrichtungen waren auch für den Rücklauf der Karten zuständig.

Teilnahmeberechtigt waren diesmal Kinder und Jugendliche im Alter von vier bis zwölf Jahren, die ihre Wünsche bis zu einem Wert von 30 Euro notieren konnten.

Die abgegebenen Zettel zeigen, dass die Kinder ganz präzise Vorstellungen haben. So gibt es genaue Hinweise, wo man die Geschenke kaufen kann, was sie kosten und manchmal war der entsprechende Artikel sogar aus einem Werbeprospekt ausgeschnitten und auf die Karte aufgeklebt worden.

Von der Puppe bis zur DVD

Spiele, Puppen, Bücher, DVDs, Sportsachen und Spielzeug stehen auf den meisten Wunschzetteln der Kinder, so wie in den vergangenen Jahren auch. Nicht berücksichtigt wurden erneut Dinge wie Computerspiele oder Handykarten, aber auch lebende Tiere haben in diesem Jahr unter dem Weihnachtsbaum nichts zu suchen. Lange werden die Karten aber auch diesmal nicht am Baum hängen, denn die Erfahrung aus den vergangenen Jahren hat gezeigt, dass die Wunschzettel recht zügig herunter gepflückt werden.

Im Lauf der Jahre wurden durch die Aktion "Viernheimer Weihnachtsbaum" schon fast 800 Kinderwünsche in einem Gesamtwert von weit mehr als 20 000 Euro erfüllt. Viel wichtiger sind aber die persönlichen Erfahrungen, die von den Helfern der Aktion gerade bei der Abschlussveranstaltung gemacht wurden. "Ein Blick in die Gesichter der Kinder während der Bescherung, das ist einfach unbezahlbar", so die Organisatoren.

Die verpackten Weihnachtsgeschenke sollten bis zum 12. Dezember bei der Sparkasse abgegeben werden, denn schon am 19. Dezember steigt im Sozialzentrum mit Unterstützung der katholischen Pfarrei St. Hildegard-St. Michael die Weihnachtsfeier mit Bescherung.

Südhessen Morgen, Samstag 26.11.2016, von unserem Mitarbeiter Othmar Pietsch

 

 

200 Kinderwünsche hängen in der Sparkasse Starkenburg am Weihnachtsbaum => ...

Jeder kann mithelfen Kinderträume wahr werden zu lassen – Kein Kind soll ohne Weihnachtsgeschenk bleiben

Viernheim (vn) – Am Donnerstagabend, 24. November 2016 wurde der stattliche Weihnachtsbaum im Foyer der Sparkasse Starkenburg in der Schulstraße von den WUFV-Weihnachtsmännern und -frauen  geschmückt.

Auch in diesem Jahr ist er wieder außergewöhnlich dekoriert, und zwar mit ganz vielen Kinderwünschen, die darauf warten erfüllt zu werden. Puppen, Bücher, DvDs und vieles mehr stehen auf den Wunschzetteln der Kinder. Nicht berücksichtigt wurden Dinge wie Computerspiele oder Handykarten, auch lebende Tiere sind fehl am Platz.

Nach dem erfolgreichen Start der Spendenaktion „Viernheimer Weihnachtsbaum“ im Jahr 2012 findet in diesem Jahr die Aktion der Initiative „WIR UNTERNEHMEN FÜR VIERNHEIM (WUFV) zum fünften Mal in Folge statt. In den vergangenen vier Jahren konnte etwa 800 Kindern ein Weihnachtswunsch erfüllt werden. Dabei wurden bisher über 22.000,- Euro von Viernheimer Bürgern und Betrieben gespendet. Die WUFV-Weihnachtsmänner haben sich auch für 2016 vorgenommen Viernheimer Kindern und Jugendlichen im Alter von 4 bis 12 Jahren aus benachteiligten Familien einen Weihnachtswunsch (Wert max. 30,- Euro) zu erfüllen.

Nachdem die Wunschzettel, die vom Jobcenter und vom katholischen Sozialzentrum gezielt an Familien ausgegeben wurden, den Weg zurück zu den WUFV-Weihnachtsmännern und -frauen gefunden hatten, wurden diese teilweise richtig liebevoll gestalteten Karten registriert, nummeriert und anonymisiert sowie mit einer dekorativen Aufhängung versehen.

Und so geht’s. Einfach einen Wunschzettel vom Wunschbaum in der Schulstraße aussuchen, sich mit dem Zettel und seinem Namen von den Sparkassen-Mitarbeiter/innen registrieren lassen (damit WUFV weiß, welche Wünsche erfüllt werden), das Geschenk besorgen, verpacken, den Wunschzettel am Geschenk befestigen und bis Montag, 12. Dezember wieder in der Sparkasse abliefern. Am Montag, 19. Dezember 2016 werden dann die Geschenke im Rahmen einer Weihnachtsfeier im Sozialzentrum übergeben.

Also nichts wie hin in die Sparkasse und einem oder auch mehreren Kindern einen Weihnachtswunsch erfüllen.

Viernheimer Nachrichten, Donnerstag, 24.11.2016