Sie sind hier: Historie / Presse
Donnerstag, 22. Juni 2017

Pressekontakt

  Karin Maliske
  Praxis Karin Maliske HPP
  Kopernikusstr. 2
  68519 Viernheim
  Tel. 06204 986 15 50
  E-Mail: kmaliske@gmail.com

Kinderaugen leuchten um die Wette

Die Mitglieder des Projekts "Viernheimer Weihnachtsbaum" bescherten Kindern bedürftiger Familien einen unvergesslichen Nachmittag.

 

Die Mitglieder des Projekts "Viernheimer Weihnachtsbaum" bescherten Kindern bedürftiger Familien einen unvergesslichen Nachmittag.

Viernheim. Ein Geschenk - oder mehrere unter dem Weihnachtsbaum, das ist für viele Kinder hierzulande Normalität. Es gibt aber auch jede Menge Ausnahmen, denn nicht alle Eltern können sich solche Ausgaben für den eigenen Nachwuchs leisten. Hier kommt seit mittlerweile fünf Jahren die Initiative "Wir Unternehmen für Viernheim" (WUfV) ins Spiel, die auch in diesem Jahr ihr Projekt "Viernheimer Weihnachtsbaum" organisiert hat.

Einmal mehr konnten große und kleine Geschenke für 200 Kinder aus sozial benachteiligten Familien zusammen getragen werden. Im katholischen Sozialzentrum fand am Montagnachmittag die stimmungsvolle Bescherung statt. Beim Anblick der liebevoll und bunt verpackten Geschenke staunten die Kinder nicht schlecht, gingen doch die Wünsche gleich reihenweise in Erfüllung. Im Vorfeld hingen die Wunschzettel in der Cityfiliale der Sparkasse Starkenburg und konnten von Schenkern "gepflückt" werden.

Dank an anonyme Spender

"Diesmal war es ein zähes Geschäft, am Ende aber konnten doch noch alle Wünsche erfüllt", bedankte sich Karl-Heinz Neumann von der Projektgruppe "Weihnachtsbaum" bei den anonymen Spendern. Auch Pfarrer Angelo Stipinovich lobte das Engagement aller Beteiligten und war froh, "dass die Aktion mittlerweile so gut läuft und ich nicht mehr helfen muss. Das lässt mir Zeit für andere Aufgaben".

Wieder hatten Firmen und Privatpersonen zugegriffen, und den Kindern damit einen Herzenswunsch erfüllt. Die Geschenkaktion gehört zur Initiative "Wir Unternehmen für Viernheim" (WUfV), die damit etwas an Weihnachtsstimmung an die Familien weitergibt, die es benötigen. Im katholischen Sozialzentrum und im Jobcenter waren die Wunschzettel an Kinder zwischen vier und zwölf Jahren verteilt worden.

Beim Ausfüllen gab es nur zwei Dinge zu beachten: Die Kinder sollten ihre persönlichen Wünsche aufschreiben, deren Wert 30 Euro nicht überschreiten durfte. Ende November waren die knapp über 200 Wunschzettel in der Sparkasse-Hauptstelle in der Schulstraße aufgehängt worden und konnten dort "gepflückt" werden.

Wie im vergangenen Jahr wurden auch diesmal alle Wünsche erfüllt und die Geschenke rechtzeitig abgegeben. Deshalb musste die Initiative "Wir Unternehmen für Viernheim" erneut nichts nachkaufen. Großen Anteil am Erfolg hatten diesmal die Bürgerstiftung Viernheim und der Lions-Club.

Bei den Wünschen lagen die Vorlieben der Kinder wieder weit auseinander. Klassiker wie Spielsachen standen ebenso auf den Zetteln wie Kleidung, Sachen für die Schule und moderne Technik wie elektronische Tagebücher, ferngesteuerte Autos und Helikopter - oder auch Taschenrechner.

Im Rahmen einer kleinen Weihnachtsfeier, bei der Gemeindereferent Herbert Kohl für den musikalischen Rahmen sorgte, wurden die Pakete an die Kinder verteilt. Die meisten Geschenke wurden natürlich gleich im Sozialzentrum geöffnet, was für strahlende Gesichter sorgte.

Weil bei der Aktion "Viernheimer Weihnachtsbaum" die Diskretion an oberster Stelle steht, erfolgte die Bescherung auch in diesem Jahr ganz ohne Öffentlichkeit, aber mit jeder Menge leuchtender Kinderaugen.

Südhessen Morgen, Mittwoch 21.12.2016, von unserem Mitarbeiter Othmar Pietsch

6.020,- Euro für den Afrikaverein Focus – WUFV übergibt Erlös des Afterwork-Unternehmertreffens

 

Viernheim (vn) – Nachdem in den vergangenen Jahren von der Initiative „WIR UNTERNEHMEN FÜR VIERNHEIM“ (WUFV) bereits fünf soziale Hilfsprojekte unterstützt werden konnten, war der Erlös in diesem Jahr für den Afrikaverein Focus bestimmt. Bereits zum sechsten Mal hatte die Initiative alle ortsansässigen Gewerbetreibenden im September zu ihrem mittlerweile schon traditionellen Afterwork-Unternehmertreffen eingeladen.

Als Gastgeber fungierte in diesem Jahr die Firma Brennstoff Winkler, die ihre Lagerhalle in der Robert-Bosch-Straße zur Verfügung gestellt hatte. Auf dem Programm stand neben einem Vortrag zum Thema „Energie-Resonanz-Positionierung“ das gegenseitige Kennenlernen, Vernetzen und der Erfahrungsaustausch – oder einfach nur einen gemütlichen Abend miteinander zu verbringen.

Auch wenn der Abend und das leckere Buffet und die Getränke wie gewohnt ,,fer umme“ waren, baten die Veranstalter ihre Gäste dafür um eine Spende nach eigenem Ermessen, denn das soziale Engagement steht für die Initiative WUFV unverändert an erster Stelle.

Am Mittwoch, 9. November 2016 wurde nun bei den diesjährigen Gastgebern der Firma Brennstoff Winkler die Spende, die etwas von der Initiative aufgerundet wurde, übergeben. Gemeinsam mit weiteren Mitgliedern der  WUFV-Projektgruppe übergab Wolfgang Hofmann den 6.020,-Euro-Spendenscheck an Klaus Hofmann von Focus. Außerdem sprach er allen Sponsoren des Afterwork-Unternehmertreffen und dem Projektteam von WUFV seinen Dank aus.

Klaus Hofmann bedanke sich für diese große Spende. Der Verein dient der Förderung der Partnerschaft zwischen Viernheim, Satonévri und der Gemeinde Silly in Burkina Faso / Afrika. Mit fünf Projekten wird die Bevölkerung von Burkina Faso unterstützt. Für das Projekt Erweiterung Berufbildungszentrum hat Focus einen Förderantrag über 170.000,- Euro für die nächsten drei Jahre gestellt. Focus muss für diesen Förderantrag einen Eigenanteil von rund 40.000,- Euro aufbringen. Die erste Rate war sozusagen die Spende der Initiative WUFV.

Neben den Bereichen Begegnung, Wasserversorgung und Gesundheit ist für Focus die Bildung der wichtigste Teilbereich. Durch Bau von Schulen, Kauf von Büchern und Schulmaterial, Beschaffung von Schulbänken und die Finanzierung der Schulspeisung Förderung von Schülern im Collége (Mittelstufe) und Lycée (Oberstufe Gymnasium) werden derzeit 38 Schulen mit 6000 Schülern unterstützt. Auch ein Projekt Berufsbildungszentrum von Focus gibt es.

Das Geld wird Focus für das Projekt Berufsbildungszentrum und dessen Erweiterung verwenden. Dort werden bis zu 30 junge Frauen und Männer in Methoden moderner Landwirtschaft und Viehzucht unterrichtet. Die Ausbildung dient dazu die landwirtschaftliche Produktion als Einkommensquelle zu nutzen. Jetzt ist die Erweiterung der Ausbildungsgänge geplant. Ebenso ist eine Erwachsenenbildung im agrarischen Bereich und eine mobile Bildungseinheit geplant.

Mehr Infos zum Berufbildungszentrum.

Viernheimer Nachrichten, Miitwoch, 09.11.2016